Referenzen Portal und Workflow

Ortenaukreis

 

Mit dem Ortenaukreis stößt, gemessen an der Fläche, der größte Landkreis in Baden-Württemberg zur Deutschen eVergabe hinzu. Mit dem Bekanntmachungs- und Vergabeportal lässt sich sehr einfach „Networking“ betreiben, da weitere Vergabestellen leicht in das bestehende Portal integriert werden können.

Ostwestfalen-Lippe

 

Das Vergabeportal Ostwestfalen-Lippe erhielt das Good Practice Label 2009 der Europäischen Kommission. Die Jury würdigte damit unter anderem die Verbesserungen im Bürgerservice und die Realisierung großer Einsparpotenziale, die mit dem Portal möglich sind.

Bayern

 

Papierkrieg Fehlanzeige - in Bayern erfolgen Ausschreibung per Mausklick.

Öffentliche Aufträge sowie alle im Rahmen des Konjunkturpakets II zu veröffentlichenden Zuschlagsinformationen des Freistaates Bayern werden über die zentrale Plattform publiziert. Insgesamt nutzen mehr als 2.200 Behörden und Einrichtungen die Plattform des Freistaates.

Stadt Nürnberg

 

Die Stadt Nürnberg, die das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Europäischen Metropolregion Nürnberg und Franken bildet, nutzt das ÖPP-Modell der Deutschen eVergabe. Das Vergabemanagement inklusive Workflow wird derzeit erprobt.

Wirtschaftsregion Freiburg

 

Einsparpotenzial und Zeitersparnis: Auch Freiburg und die umliegenden Landkreise profitieren nun von der elektronischen Vergabelösung Deutsche eVergabe.

Finanzbehörde Hamburg

 

Hamburgs Finanzbehörde war die erste Behörde in Deutschland, die ein elektronisches Vergabemanagement einsetzte. Der Stadtstaat setzt auf Transparenz und Rechtskonformität.

Healthcare-Einkaufsgemeinschaften

 

Bereits 2007 führte die EKK eG gemeinsam mit der P.E.G., der Comparatio Health GmbH das elektronische Vergabesystem Deutsche eVergabe ein, das seitdem für eine effiziente Abwicklung von Ausschreibungen sorgt. Auch das Universitätsklinikum Frankfurt und Freiburg wickeln ihre Vergabeverfahren über die Deutsche eVergabe ab.